Unser Konzept

Die Demokratische Schule München gibt Schüler*innen die Freiheit, ihren persönlichen Lernmotiven nachzugehen und ihren eigenen Bildungsweg zu gestalten. Sie lernen im Austausch mit Lernbegleiter*innen und Mitschüler*innen, Verantwortung für ihr Lernen und Handeln innerhalb der Gemeinschaft zu übernehmen.

Wichtig ist uns dabei ein nachhaltiger Kompetenz- und Wissenserwerb im Gegensatz zu anlass- bzw. prüfungsbezogener Wissensaneignung. Die Schüler*innen lernen eigenverantwortlich und intrinsisch motiviert, wodurch Kompetenzen längerfristig abrufbar sind. Auch entwickeln die Lernenden so eine positive Grundhaltung, ein Leben lang offen gegenüber Lernerfahrungen zu bleiben. 

Unser Konzept basiert auf folgenden Schwerpunkten:

  • individuelle Kompetenzen

  • natürliche Inklusion

  • gelebte Demokratie

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

… mit dem Ergebnis der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung.

Details zur Schule

  • Die Schule wird als Grundschule mit schrittweisem Aufbau einer Mittelschule beantragt. Sie ist zu Beginn für ca. 30 Schüler*innen angelegt und soll auf rund 80 Lernende der Jahrgangsstufen 1 bis 10 erweitert werden.

  • Das Schulgebäude wird im Großraum München liegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln in maximal ca. 30 Minuten vom Zentrum aus erreichbar sein.

  • Das Lernen an der Demokratischen Schule München findet im Schulgebäude, im angrenzenden Außengelände und auch an definierten außerschulischen Lernorten sowie in verschiedensten Werkstätten, Ateliers und Betrieben statt.

  • Die Schule öffnet um 7:45 Uhr. Die Anwesenheitszeit ist für die Schüler*innen flexibel mit einer Kernzeit von 8:45 bis 13:30 Uhr. Bis 17:00 stehen den Schüler*innen die Angebote der Offenen Ganztagsschule zur Verfügung.

  • Die Schüler*innen sind keinen Klassen zugeordnet, sondern lernen frei wählbar alleine oder mit Mitschüler*innen in altersgemischten, fluiden Gruppen.

  • Anstelle von Leistungsnachweisen, Noten und Zeugnissen wird an der Demokratischen Schule München der individuelle Lernfortschritt insbesondere mittels Portfolios, aber auch durch Präsentationen sowie Beobachtungen der Lernbegleiter*innen dokumentiert.

  • Gespräche zwischen Schüler*innen und Lernbegleiter*innen finden regelmäßig statt, um Schüler*innenarbeiten wertzuschätzen sowie ihnen formale und inhaltliche Rückmeldungen diesbezüglich zu geben.

Die Demokratische Schule München setzt auf die Kraft des Wir (statt Konkurrenz), auf kreative Gestalter (statt Pflichterfüller), auf Vertrauen (statt Kontrolle), auf wertschätzende Beziehungen und Selbstwert (statt Bewertungen) und Potenzialblick (statt Defizitblick).

Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem pädagogischen Kurzkonzept sowie im Pädagogischen Konzept der Grundschule.