Botschafter und Unterstützer

(Bild: Annik Wecker)

DSM-Botschafter Konstantin Wecker

In meinem Lied „An meine Kinder“ habe ich vor ein paar Jahren geschrieben:

Was hab ich falsch, was richtig gemacht?
Ihr wart mir doch nur geliehen.
Ich rede nicht gern um den heißen Brei:
ich wollte euch nie erziehen.
Erziehen zu was? Zum Ehrgeiz, zur Gier?
Zum Chef im richtigen Lager?
Ihr wisst es, ich habe ein großes Herz
für Träumer und Versager.

Erziehung hat für mich immer etwas mit Freudlosigkeit zu tun, mit Strenge und dem Versuch, ein vorgefertigtes Weltbild in die Hirne unserer Kinder zu projizieren, anstatt die große Chance wahrzunehmen, von ihnen zu lernen und ihre Begeisterungsfähigkeit wieder in uns selbst zu entdecken. Demokratie muss lebendig bleiben, sonst erstarrt sie zu einem autokratischen System. Geben wir unseren Kinder die Chance, wirklich Neues zu entdecken, und helfen wir ihnen dabei, nicht immer wieder in alte Herrschaftsstrukturen zu verfallen.

(Bild: Michel Neumeister)

DSM-Botschafter Max Uthoff

„Warum sollen sich Kinder in eine Gesellschaft einfügen müssen, die wir Erwachsene erdacht haben und die durch Leistungsdruck und Zwang bestimmt wird? Es ist an der Zeit, Vertrauen in die Kinder zu setzen, die unsere Gesellschaft von morgen bilden. Das gelingt, wenn sich die Kinder selbstverständlich in demokratischen Strukturen bewegen und ihr eigenes Potenzial zur Entfaltung bringen.“

(Bild: Thomas Sattelberger)

Dr. h.c. Thomas Sattelberger MdB

“Ich unterstütze Demokratische Schulen aus vollem Herzen, weil junge Menschen dort die Fähigkeiten erwerben, die selbstbewusste und engagierte Persönlichkeiten in der digitalen Welt brauchen. Eine Demokratische Schule in München ist überfällig.”